Flying Disc

Flying Disc
Ingo Maurer und Team 2016
Flying Disc ist ein extrem leichtes Objekt für indirekte Beleuchtung. Befestigt mit drei dünnen Drähten, scheint es unter der Decke zu schweben. Die dünne weiße Scheibe, beleuchtet durch einen Ring hochwertiger LEDs, streut blendfreies Licht. Eine lange schwarze Stange hält den LED-Ring unterhalb der Scheibe. Sowohl die Länge des Stabes als auch der Winkel des Ringes sind einstellbar, so dass es möglich ist, die Diffusorscheibe asymmetrisch auszuleuchten und der Beleuchtung eine zusätzliche Dynamik zu verleihen. Alle drei Teile, die Scheibe, der Stab und der Ring, verbinden sich in Flying Disc zu einem faszinierenden graphischen Objekt. Material: Glasfaser, Kohlefaser, Metall, Kunststoff.
Leuchtmittel
LED, 3000 K (bis Ende 2020) / 2700 K (ab 2021), 3520 lm, CRI 95, 25 W, EEC A+. Mit eingebauten LEDs. Das Leuchtmittel kann nicht vom Nutzer ausgetauscht werden, aber von Fachleuten. (Der Ring kann ohne Scheibe und Stab etc eingesendet werden.)
Technische Daten
Für 220 - 240 oder 100 - 130 Volt. Dimmbar.
Maße
Durchmesser 1,90 m
Diverses
Erstmals produziert im Herbst 2016. Die neue Version, die ab Januar 2021 gefertigt wird, ist mit LEDs ausgestattet, die eine Lichtfarbe von 2700 K haben. Das Vorgängermodell hat 3000 K.

Flying Disc basiert auf der Stehlampe Ringelpiez, die Ingo Maurer im März 2016 erstmals auf der light + building in Frankfurt präsentierte. Zwei Prototypen wurden in Mailand in San Paolo Converso vorgestellt. Fünf Exemplare wurden 2016 im ​​​Hotel Unique Sao Paulo installiert.

 2018 beleuchteten zwei Flying Disc den Eingangsbereich der ​Design Post Köln.

​Weitere Modelle aus der Ringelpiez-Familie sind seit Ende 2017 erhältlich: ​Ringelpiez, ​Ringelpiez Suspension, ​Ringelpiez Table und ​Ringelpiez Wall.