Fondazione Carispe

Fondazione Carispe
La Spezia, 2008
Ausstellung „Ingo, Piero e l’uovo“ in der Fondazione Carispe
Das Ei auf Piero della Francescas Altarbild übt eine ganz besondere Faszination auf Ingo Maurer aus. Das Ei ist eine perfekte Form, die in sich selbst geschlossen ist: ein universelles, archaisches Symbol. Dieses Objekt wurde speziell für den Raum in der Fondazione Carispe gestaltet. Als Ingo Maurer die Örtlichkeit besuchte, hatte er sofort die Idee, ein sehr großes, hängendes Ei zu gestalten – auch um seine eigene Verbundenheit zu Italien und die Bewunderung für Piero della Francescas Arbeiten auszudrücken. Aber das Ei sollte Risse haben. Ein schönes, makelloses Ei war nicht, was er schaffen wollte – es wäre zu perfekt! Er begann, mit gebrochenen Eierschalen zu experimentieren und untersuchte die Spannung, die durch Risse und Bruchstücke entsteht. Die Oberfläche des Objekts besteht aus gemahlenen Eierschalen, die mit einem Bindemittel zu einer Paste verarbeitet wurden. Die Installation umfasst auch zwei große Wandspiegel, die das Bild in die Unendlichkeit fortsetzen. (Übersetzung aus dem Katalogtext. Der Katalog der Ausstellung ist in unserem Münchner Showroom noch erhältlich.)
​Fotos: Tom Vack